OSTLIGA

Themen, die ligaübergreifend (z.B. Totocup) sind und sonstiges Bla Bla ...
Gast

Re: OSTLIGA

Beitragvon Gast » So 9. Jul 2017, 17:11

Gast hat geschrieben:Vienna wird unabhängig von Gerichtsbeschluss in der Ostliga bleiben ;)
Man wird die Strafe in einen gröberen Punkteabzug umwandeln.
Mehr Probleme könnte die Tribünenrenovierung machen.
Dafür fühlt sich keiner zuständig das zu finanzieren.


Ostliga (und Derby gg. WSC) haben sich ab sofort erledigt - siehe ORF-Teletext!

Gast

Re: OSTLIGA

Beitragvon Gast » So 9. Jul 2017, 21:26

WSC hat geschrieben:Da der neue Hauptsponsor der VIENNA nicht nur über die nötigen Geldmittel sondern auch über eine eigene Rechtsabteilung verfügt wird man auch dieses Problem relativ schnell lösen können.
Man muß den Funktionären der VIENNA schon das Kompliment machen das Sie, in einer Situation wo der Verein am Boden lag, sehr schnell einen neuen Sponsor gefunden haben um den Sie die ganze Liga beneidet.



Leider nein. Vienna ist weg aus der RLO.

Quelle: WFV, Vienna HP, ORF-text

Gast

Re: OSTLIGA

Beitragvon Gast » So 9. Jul 2017, 21:27

Ede Wolf hat geschrieben:Karabakh ist nach den letzten Neuzugängen Topfavorit auf den Meistertitel.



DER war gut. Respekt !

Gekko

Re: OSTLIGA

Beitragvon Gekko » Mo 10. Jul 2017, 16:15

Fakt ist, dass es weiter eine juristische Möglichkeit, welche die Vienna sicher nützen wird. Das ganze muss dann der oberste Gerichtshof bearbeiten! Der WFV und die Vereine/Ligen müssen also noch weiter warten was sein wird!

Ede Wolf

Re: OSTLIGA

Beitragvon Ede Wolf » Mo 10. Jul 2017, 16:17

Der ist gut. Jetzt bricht die Vienna auch noch weg. Karabakh wird leider nur sehr schwer zu stoppen sein.

Gast

Re: OSTLIGA

Beitragvon Gast » Mo 10. Jul 2017, 16:53

Gekko hat geschrieben:Fakt ist, dass es weiter eine juristische Möglichkeit, welche die Vienna sicher nützen wird. Das ganze muss dann der oberste Gerichtshof bearbeiten! Der WFV und die Vereine/Ligen müssen also noch weiter warten was sein wird!

Das ist richtig. Die Vienna hat sich aber schon mal verkalkuliert. Man hat gehofft, dass der Faktor Zeit der Vienna in die Hände spielt, die Meisterschaft in der Ostliga startet und der Gerichtsbeschluss noch nicht fertig ist, man die Vienna dann nicht aus dem laufenden Spielbezrieb ausschliesst.
Das er schon am Freitag fertig war, damit hat man in Heiligenstadt nicht gerechnet. Jetzt spielt der Faktor Zeit gegen die Vienna, in eine laufende Meisterschaft integriert zu werden ist schwer, noch schwerer eine konkurrenzfähige Mannschaft zu finden, die da mitmacht.
Vienna wäre gut beraten die morgige Entscheidung des Verbandes zu akzeptieren.

Literat

Re: OSTLIGA

Beitragvon Literat » Do 13. Jul 2017, 13:46

Obwohl ich die Artikeln von M.D. ansonsten, wegen ihrer literarischen und sportlichen Kompetenz, sehr schätze bin ich mit seiner (polemischen) Stellungnahme zum Fall VIENNA nicht Seiner Meinung. An der Einteilung in die 2.LL sind meiner Meinung nach ausschließlich die VIENNA-Funktionäre schuld.
Der WFvb war ursprünglich sicher bereit den Verein in der höchstmöglichen Liga (Stadtliga) einzureihen. Da man von Vereinsseite aber eine einstweilige Verfügung erreicht hat und nicht bereit war über alternative Szenarien zu verhandeln hat man bei der Auslosung den 2.Plazierten (der 2. Liga), DONAU, in die Stadtliga hochgezogen. Wenn die Vereinsfunktionäre geglaubt haben, daß bei Aufhebung der einstw. Verf. die Stadtliga sowieso sicher ist waren Sie sehr blauäugig. Ein Blick auf die Klasseneinteilung hätte genügt um zu sehen das gar keine andere Möglichkeit,als die 2.LL, mehr vorhanden ist. Man kann nicht einen Verein (DONAU), wegen der Starrköpfigkeit der Funktionäre eines anderen Vereins, wieder rückversetzen. Der Wfvb hat in diesem Fall die richtige und einzigmögliche Entscheidung getroffen.
Ich wünsche der VIENNA trotzdem alles Gute und hoffe das der Verein, trotz aller Widrigkeiten, möglichst schnell wieder in der Ostliga, oder höher, spielt.

Gast

Re: OSTLIGA

Beitragvon Gast » Do 13. Jul 2017, 17:04

Gekko hat geschrieben:Fakt ist, dass es weiter eine juristische Möglichkeit, welche die Vienna sicher nützen wird. Das ganze muss dann der oberste Gerichtshof bearbeiten! Der WFV und die Vereine/Ligen müssen also noch weiter warten was sein wird!


Eine Klage vor einem ordentlichen Gericht hat den sofortigen Ausschluss vom Spielbetrieb zur Folge. Also bitte - macht mal !

Gekko

Re: OSTLIGA

Beitragvon Gekko » Mo 17. Jul 2017, 21:14

Jetzt ist es fix, die Vienna klagt beim obersten Gerichtshof....
Bis zur Entscheidung bleibt die Vienna in der 2. LL. Da stellt sich die Frage wie schnell kommts da jetzt zu einem Beschluss und was passiert wenn die Entscheidung erst dann fällt wenn die Meisterschaften bereits gestartet sind....

Lexikon

Re: OSTLIGA

Beitragvon Lexikon » Di 18. Jul 2017, 08:50

Bis jetzt haben mWn 2x Vereine auf dem Gerichtsweg versucht die Mitwirkung in einer Liga zu erwirken.
1996 Wacker Wien - man, wurde kurzzeitig nach dem Ersturteil in die Wiener Liga eingegliedert, der Verein war einige Wochen später Geschichte.
1998 der SV Spittal/Drau, der die Vorwärts Steyr in 2. Instanz erteilte Lizenz angefochten hat und an ihrer Stelle in der Bundesliga spielen wollte. Das Gericht spielte damals den Ball der Bundesliga zurück, der die Lizenzerteilung für die Oberösterreicher bestätigte.
Der SV Spittal stieg 1999 aus der 2. Liga ab (Relegationsniederlage gegen Untersiebenbrunn) und verschwand in den Tiefen des KFV.
Auch in Deutschland gab es Vereine, welche aufgrund der Durchführungsbestimmungen in tiefere Klassen versetzt wurden, die erfolglos auf dem Gerichtsweg diese Entscheidung versuchten zu bekämpfen, Beispiele in den 80ern St. Pauli und 1860, um die Jahrtausendwende TB Berlin.
1860 wurde heuer wieder in eine tiefere Klasse versetzt, dort versucht man die Rückkehr auf dem Spielfeld und nicht vor Gericht. Und dieser Weg macht den Verein für viele auch nicht Löwenfans sympathisch und lässt Ihnen für dieses schwierige Vorhaben die Daumen drücken, wie weit die Vienna den drei Verbänden die geklagt wurden, anderen Vereinen und deren Fans in der Ostliga (Ausnahme wohl WSC) dieser Weg vor Gericht den Verein im positiven Licht erscheinen lässt überlasse ich aber den Lesern zu urteilen.