Schiedsrichterkrise

Themen, die ligaübergreifend (z.B. Totocup) sind und sonstiges Bla Bla ...
KAF

Schiedsrichterkrise

Beitragvon KAF » Mo 19. Sep 2016, 11:28

...nicht einmal mehr die 1. Klasse kann mit 2 Assis besetzt werden, im Nachwuchs werden sogar U13 Spiele mittlerweile ohne Schiris ausgetragen... In der 2. Klasse pfeifen zum Teil Personen die einer KM nicht würdig sind.

Was ist da los bei den Schiedsrichtern? Warum hat man scheinbar keine Leute mehr? Liegts in der Natur der Dinge oder wird in dem unabwählbaren Ausschuss nicht mehr alles richtig gemacht?

Gast

Re: Schiedsrichterkrise

Beitragvon Gast » Mo 19. Sep 2016, 17:09

Alle Verbände in Österreich haben mit Schiedsrichtermangel zu kämpfen. In Kärnten und der Steiermark wird ein GROßTEIL der Nachwuchsspiele nicht besetzt, in NÖ hat man das Altetslimit für Schiedsrichter in der 2. Klasse auf über 70 angehoben um alle Spiele besetzen zu können. Dort pfeifen Leute, welche kaum noch laufen können, benötigen natürlich keinen Lauftest, sonst hättest du in dieser Klasse kaum besetzte Spiele.
Den Schiedsrichterausschuß in Wien dafür alleine verantwortlich zu machen ist unfair, obwohl jetziger Ob,Ann auch schon ein wenig Lechneralüren hat, da muß auch etwas von den Vereinen kommen, denn die wollen ja schlußendlich, dass die Spiele besetzt werden.

Gast

Re: Schiedsrichterkrise

Beitragvon Gast » Di 20. Sep 2016, 12:30

Bin zwar selbst Spieler, versteh aber, dass sich das nicht viele antun wollen. Egal ob du gut oder schlecht pfeifst, kannst du dir jedes mal von irgendjemanden (öfters Spieler die nicht mal 25% der Pässe an den Mann bringen) die übelsten Sachen anhören.

Natürlich rennt im Österreichischen Fussball einiges falsch, vor allem durch starre Richtlinien und Alteingesessene.
Trotzdem sollten die Vereine mehr in die Pflicht genommen werden bzw. sich selbst in die Pflicht nehmen, dass dem Schiedsrichter mehr Respekt entgegen gebracht wird. Wenn das Umfeld wieder professioneller wird, dann werden auch wieder die Schiris mehr..

Uebungsleiter

Re: Schiedsrichterkrise

Beitragvon Uebungsleiter » Di 20. Sep 2016, 15:11

gut, die Lechner-Allüren entstehen vielleicht auch dadurch, dass die Wahlen abgeschafft wurden und sich der Ausschuss in einer absoluten Sicherheit befindet - sprich eigentlich machen kann was er will ohne Konsequenzen zu befürchten. Gute Leute wurden vergrault und wanderten in die Bundesländer oder in die DSG ab, und das einzig momentane Ziel ist es, möglichst schnell möglichst viele sogenannte "Talente" nach oben zu bringen. Hierbei vergisst man aber auf die Basis, auf die 300 anderen die den Spielbetrieb sichern sollen. Wenn uns Trainern dann erzählt wird, dass Spiele nicht mehr besetzt werden können weil so viele Regeltests negativ sind, dann muss man sich schon frage ob es nicht auch an der Aus- und Weiterbildung liegt sondern ausschließlich am Sport und dem Interesse an sich.

Immerhin müssen Schiedsrichter damit leben, dass der Umgangston auf dem Platz ein anderer als im Cafe Sacher ist, dafür bekommen sie aber auch bezahlt. Was man so hört krankt es an verschiedenen Gegebenheiten, angefangen von ahnungslosen Beobachtern bis hin zu fehlenden Schulungen etc.
Hier wäre nun auch der Verband gut beraten einzuschreiten, weil sonst gibt es bald nur mehr Schiris für die Kampfmannschaften und der Nachwuchs wird durch Trainer und Funktionäre gepfiffen.

Wien drangsaliert

Re: Schiedsrichterkrise

Beitragvon Wien drangsaliert » Di 20. Sep 2016, 19:33

Mein Bruder ist schon lange Schiri in den "oberen Klassen". Das Problem bei uns in Wien ist das die Schiris seit der neuen Saison mit neuen Trainingsanwesenheitspflichten drangsaliert werden wo sie gleich gar keine Punkte mehr kriegen wenn sie nicht an allen teilnehmen wo eh keiner mehr Zeit für irgendwas hat. Bisher ist das mit Punkten für jedes Training gerechnet worden also wer weniger oft da war hat weniger Punkte bekommen aber nicht NULL. Kein Wunder das die den Hut drauf haun oder in andere Bundesländer abwandern. Mein Bruder überlegt schon den Wechsel weil sich das für ihn einfach nicht ausgeht. Es sind schon einige nach Niederösterreich und ins Burgenland gegangen :evil:

Zustimmender

Re: Schiedsrichterkrise

Beitragvon Zustimmender » Mi 21. Sep 2016, 11:36

ja das hört man von einigen Schiris wenn sie mal drauflosplaudern was sie eigentlich nicht dürften weil ihnen sonst der strick gedreht wird. es wird gedroht, verschärft, beim training rumgeschrien etc. etc. und wenn der schiri den mund aufmacht wird er halt abgestiegen....
es ist bei denen sicher nicht alles schlecht aber man versucht die eigenen fehler und untätigkeiten mit strengeren vorschriften zu kompensieren anstelle dass man schaut was man selber besser machen könnte. bin mir auch sicher, dass auf druck des Verbandes dieser Faden hier bald wieder verschwindet, wie es öfters in der vergangenheit der fall war wenn man die verantwortlichen kritisiert... wenn das die probleme löst dann bitte..

Gast

Re: Schiedsrichterkrise

Beitragvon Gast » Mi 21. Sep 2016, 18:26

In den letzten Jahren hat der SR-Ausschuss zuviel Milde walten lassen (3 Nachtests beim Regeltest, keine verpflichtenden Schulungen, etc.).
In diesem Jahr wurden erstmal die Schrauben angezogen. Es gibt erstmalig eine verpflichtende Schulung, Lauftest (um in Stadtliga und 2. LL assistieren zu dürfen) und einen etwas schwereren Test und nachher nicht drei Nachtragstermine.
Diese geringen Anforderungen haben viele Kollegen (bin selber SR) wohl überfordert. Was ziemlich traurig ist, denn die Vorgaben waren lächerlich gering.
Somit wurde von unten etwas auf die Qualität geachtet und das war auch dringend notwendig. Ich bin selbst ein sehr kommunikativer Typ und was mir Trainer und Funktionäre verschiedenster Vereine so erzählt haben, war wirklich erschreckend. Ich rede hier nicht von Tatsachenentscheidungen sondern über das Auftreten, Unkenntnisse, Aussagen, etc.
Es war also dringend notwendig die Handbremse zu ziehen, das Ergebnis sehen wir heute.

Hoffentich wird jetzt wieder aktiver um SR geworben um das Problem zu lösen.

Ich persönlich finde übrigens dass der Respekt von den Vereinen in Ordnung ist, gerade von Funktionären und Trainern (gibt natürlich immer Ausnahmen). Nur bei den Spielern mangelt es öfter, da muss man eher etwas tun.

hausgemacht

Re: Schiedsrichterkrise

Beitragvon hausgemacht » Mi 21. Sep 2016, 22:18

Keine Ahnung woher und wer Du bist aber so viel Unsinn habe ich schon lange nicht mehr gelesen.
Die Schiedsrichterkrise ist hausgemacht.
Das einzig richtige was Du schreibst ist Deine Überforderungen - mit dem Thema.
Wahrscheinlich bist Du ein Schiri Funktionär der schon lange weg von der Realität ist.
Wenn Du Dir Nachwuchs Spiele in Wien live ansehen würdest wüsstest Du das der Respekt von Trainern und Eltern oft überhaupt nicht gegeben ist und von den Spielern ganz zu schweigen.
Deswegen hören auch viele Nachwuchs Schiris wieder auf weil die sich das einfach nicht länger antun wollen.
. . . . . . .
Auch das mit den Schulungen ist FALSCH.
Es hat schon die letzten Jahre verpflichtende Schulungen gegeben.
Nur ist die Schiri Leitung zu blöd zu verstehen das es sich bei Fußball um einen BREITENSPORT handelt.
Damit braucht man auch die gesamte Breite von Schiedsrichtern um die 300 Spiele pro Wochenende besetzen zu können.
Es geht nicht um die Stadtliga und 2. LL sondern um das Gesamt-System wo Abstufungen wichtig sind.
. . . . . . .
Schiris müssen MOTIVIERT werden und nicht mit Stress-Tests gequält wo sie im Abstand von wenigen Sekunden Fragen ablesen und beantworten müssen die von einem der Allmächtigen mit dem Beamer an die Wand projiziert werden.
Und mit den saublöden Trainingsanwesenheitsverpflichtungen machen die den Rest der Motivation kaputt.
Wer was sagt kann sich schon auf die Bewertung bei der nächsten Beobachtung freuen.
Warum glaubst Du verschwinden die Schiris aus Wien.
. . . . . . .
Wenn Du echt ein Schiri bist kennst Du die ganzen Verschlechterungen.
Wenn nicht halte einfach die Klappe und schreib nicht solchen Unsinn ins Forum.
:evil:

traurig

Re: Schiedsrichterkrise

Beitragvon traurig » Mi 21. Sep 2016, 22:30

traurig genug die diskussion aber wegen geld macht das keiner weil in wien kriegst du 24 Euro für ein U15 spiel. da musst du aber 1 Stunde vorher da sein und hast noch eine halbe stunde bis stunde anfahrt und daselbe für rückfahrt. in summe mit zusammenpacken und umziehen und duschen nachher sind locker gleich einmal 5 stunden weg. das macht einen stundensatz von nicht einmal 5 euro und du musst die fahrtkosten noch selber tragen.
in niederösterreich kriegst du das doppelte.
wegen geld macht das in wien keiner, man macht das nur wenn einem das taugt.

Schiedsrichterkurs

Re: Schiedsrichterkrise

Beitragvon Schiedsrichterkurs » Do 22. Sep 2016, 11:27

Da es derzeit in Wien einen Schiedsrichtermangel gibt, sollte man auf eine andere Sportart schauen.
Im Basketball ist es so, dass jeder Verein einen oder zwei Personen nennen muss, die die SR Prüfung ablegen müssen. In weiterer folge auch Spiele (Nachwuchs) leiten müssen, da es sonst zu Geldstrafen kommt; d.h. der Verband sollte einmal überlegen, ob es nicht besser ist, SR aus den Vereinen zu aktivieren. Der Nutzen daraus ist, dass jeder Verein einen geprüften SR hat und die Regelkunde weitergegeben wird.
Wie gesagt - ein Vorschlag zum Überlegen...............................