ostliga.at ist geschichte

Themen, die ligaübergreifend (z.B. Totocup) sind und sonstiges Bla Bla ...
Gast

Re: ostliga.at ist geschichte

Beitragvon Gast » Fr 11. Jul 2014, 18:20

mein lieber freund über die regionalligen - wie auch über die anderen ligen - wird auch heute noch in den zeitungen geschrieben. zumindest die termine findest du noch im kleinformat mit dem namen einer königlichen kopfbedeckung heute noch. und den rest kann man wie eh und je am platz selber finden. man müsste halt nur den mund aufbekommen.....


übrigens heisst es "splielbLankett"......

was spielblankette mit zeitungsberichterstattung zu tun hat musst du mir übrigens auch erklären. und auf der wfv seite gibt es auch die termine, wenn wir schon beim Internet sind......

falls es wiener.fussball.at mal nicht mehr gibt (und es hat schon eine zeit VOR der seite gegeben) werde ich immer noch wissen, woher ich meine Informationen bekomme. du hoffentlich auch.

Gast

Re: ostliga.at ist geschichte

Beitragvon Gast » Sa 12. Jul 2014, 10:09

Fußball ohne mediale Aufarbeitung ist wie ein Wiener Schnitzel auf einem Pappteller - Herr Deutschlehrer.
In Informatik unterrichtest du hoffentlich nicht!
Das du mit zeitgemäßer Kommunikation auf Kriegsfuß stehst ist ja schon ersichtlich das du scheinbar große Probleme hast, deinen Beitrag abzusenden, sonst würde er nicht 2x hier zu lesen sein :mrgreen:
Empfehle einen WIFI-Kurs!
Jedenfalls ist die Reduzierung der Amateurmannschaften in der Ostliga auf die erträgliche Anzahl von Drei keine Forderung von Herrn Ich, sondern wurde vom ÖFB beschlossen, ebenso das es zwei Fixabsteiger aus der 2. Liga gibt.
Dieser Beschluss wurde aber nicht umgesetzt sondern Dank des Präsidenten von Parndorf, welcher auch im BFV eine hohe Position hat, auf die lange Bank geschoben.
In der Hoffnung mit seinem Amateurteam durch die Hintertür in die Regionalliga zu kommen, ist aber zum Gelächter der anderen Regionalligateams (dieser Herr ist in dieser Liga nicht sehr beliebt) mit der Ersten durch die Vordertüre wieder in die Liga gekommen, wodurch die Hintertüre nur noch für die SKN-Amas offen war.
Nächstes Jahr dann aber 2 Fixabsteiger, damit Parndorf wieder leichter hoch kommt, spätestens ab 2016/17 laut verlässlichen Quellen dann nur noch drei Amas in den Regionalligen.
Im Steinzeitalter des Fußballs hast du bis Montag oder Dienstag warten müssen, bis du auf Papierform die einzelnen Resultate hast, da wurden die Spielberichte auf Papier auf dem Postweg in den Verband geschickt (oder gingen verloren), heutzutage bist du da deutlich schneller dran.
In den 80er Jahren dauerte eine Fahrt von Favoriten nach Kagran öffentlich noch 1 1/2 Stunden, heutzutage erledigst du sie in 25 Minuten.
Aber es gibt immer noch "Ewiggestrige" mit denen ich nicht weiter diskutieren möchte :!:

Gast

Re: ostliga.at ist geschichte

Beitragvon Gast » Sa 12. Jul 2014, 17:48

ewiggestrig ? nur weil ich meine, dass man seine Infos auch ohne Internet noch immer problemlos bekommen kann wenn man will ? aha. interessant. na dann.....

zum rest: wenn das an einem herren hängt und er damit gegen verbandsbestimmungen verstösst kann man dann auch was dagegen machen. wenn man es nicht tut stimmt man zu. so einfach ist das. was die ganze sache jetzt damit zu tun hat, dass die macher von ostliga.at nimmer wollen (wie schon öfters bestätigt) ist mir zwar ein rätsel, als intellektueller erster klasse kannst du das aber sicher erklären.
was die moralische erpressung "entweder keine amasteams mehr oder wir hören auf" - wie ebenfalls von herrn "ICH" und anderen machern der seite wochenlang getätigt - mit "ewiggestrigsein" zu tun hat, weiss ich auch nicht. wirst du mir aber auch erklären können.
ebensowenig verstehe ich, wieso die kritik an einer seite gleich ewiggestrig ist. aber vielleicht bist du ja auch einer der tollen ex-macher die sich jetzt von mir angesprochen fühlen. deine argumente klingen danach. das du kraut und rüben miteinander mischt will ich hier nur kurz erwähnen,
sinnerfassend lesen ist dir leider auch nicht gegeben, aber das ist wohl der fluch der neuen "internetgesellschaft" die alles konsumieren, dafür aber nichts tun will. meist gehen die dann nicht einmal mehr auf die plätze sondern saugen sich ihr insiderwissen aus foren und anderen sozialen netzwerken und fühlen sich dann als die mister Insider schlechthin.
du könntest aber als toller prospektiver mensch die seite weiterführen wenn sie dir so am herzen liegt. mir ist sie wurscht weil ich meine Informationen auch anders bekomme. aber ich gehe auch viel auf fussballplätze (ja und jetzt kommt gleich das argument: hast sonst nix zu tun, stimmts ?) und unterhalte mich mit den leuten. ja richtig von face to face um noch einen der neuen lustigen termini zu verwenden. so wie früher. ewiggestrig halt. heut unterhält man sich lieber über Facebook, twitter etc. und erkennt sich oft nicht einmal wenn man nebeneinander steht. hab ich schon oft miterlebt. aber ja. hat auch einen vorteil. es entsteht keine emotionale bindung zu vereinen und dem sport allgemein man geht halt mal da und mal dorthin - wo es einem grad gefällt und konsumiert. möglichst stressfrei und mit insiderinfos aus erster hand, versteht sich, und zwar bittebitte gleich während das spiel noch läuft. das leben wäre nämlich sonst sinnlos...
und dann wären wir wieder beim ersten punkt......

Gast

Re: ostliga.at ist geschichte

Beitragvon Gast » Mo 14. Jul 2014, 14:34

Ist schon richtig das man mit dir nicht mehr diskutiert!
Ich habe selbst ein paar Jahre in der Ostliga gespielt, wenn wir bei der Heimfahrt im Bus waren haben glaube alle die Seite gelesen. Soviel zum Ansehen dieser Seite :!:
Der Webmaster hat schon recht das er aufgehőrt hat, eine Liga wo glaube ich jetzt 5 oder 6 Vereine kein Aufstiegsrecht haben hat kein Recht auf eine so tolle Berichterstattung!
Mehr als 3 Amateurvereine sind zu viel - da hat er Recht, und das ist auch beschlossen worden und kein Einfall vom Webmeister!
Die Berichterstattung in der Endspielsiegzeitung über die Ostliga ist nicht viel, aktuell ist sie kaum.
Einmal hat Krems Freitag Vormittag ein Spiel abgesagt weil sie Probleme mit dem Licht hatten, wenn du dir die Papierzeitung um 17:00 Uhr gekauft hast bist 2 Stunden spáter vor verschlossenen Tűren vorm Stadion gestanden.
Auf ostliga.at hat es ab 10:00 Uhr die Info gegeben, dass das Spiel auf Samstag verlegt worden ist.
Und jetzt suchst am besten die Rechtschreibfehler von mir heraus, ich bin nicht hier geboren, das kannst du am besten :!:
Jedenfalls tuts mir leid um die Seite, ich spiel zwar schon lange nimmer Ostliga, aber die Seite war GANZ GANZ TOLL!

Gast

Re: ostliga.at ist geschichte

Beitragvon Gast » Di 15. Jul 2014, 06:12

ja klar hast du ostliga gespielt. ganz sicher. behaupten kann man viel. :roll:

das du auf meine argumente nicht eingehst ist die eine sache, soll so sein. themenverfehlung würde ich sagen. aber vielleicht hast du inhaltlich dazu auch nicht wirklich was zu sagen. also häng dich weiter an der papierzeitung auf. ist interessant - vor allem wenn man behauptet ex rlo spieler gewesen zu sein. wenn du keine Infos bekommst wann und wo gespielt wird dann würde ich an deiner stelle zum trainer gehen und ihn fragen. ausserdem - solche probleme wie du schilderst sind ja jede runde dreimal vorgekommen, stimmts ? weil - wenn sowas früher passiert ist, dann ist man einen tag später nicht mehr hingegangen oder wie ? blödsinniges argument.

lustig ist dabei, dass du als - angeblich - ehemaliger ostligaspieler zwar das system mitgetragen hast (und von ihm wohl auch nicht so schlecht entlohnt wurdest) es aber hier kritisierst. das klingt für mich nach pharisäertum, tut mir leid. es lässt ausserdem tief blicken. du hättest - wenn du wirklich regionalligaspieler gewesen bist - noch viel eher etwas dagegen tun können als die macher der seite, aber nein DU hast mit dazu beigetragen dass es soweit gekommen ist. aber geld stinkt bekanntlicherweise ja nicht. wie auch immer.

schon klar dass man als spieler gerne die seite liest, vor allem dann wenn man dick und fett drinsteht. ist ja gut fürs ego (was ich verstehe) und man kann dann vor seinen freunden gross aufhauen. super. leider hat das alles nichts damit zu tun, dass die macher der seite halt einfach nicht wollten und mittels moralischer erpressung den schwarzen peter anderen umhängen wollten, aber DAS blendest du einfach aus. oder weisst kein argument dagegen, keine ahnung.

tja.

ich hätte aber eine revolutionäre Idee: du und andere rlo kicker führen die seite einfach weiter. ihr seid an der quelle, ihr wisst (angeblich) bescheid und ihr könntet so auch gleich das reinschreiben was ihr lesen wollt. die finanzierung wär dann ja auch kein problem. deal ?

Eisenbahner

Re: ostliga.at ist geschichte

Beitragvon Eisenbahner » Mo 28. Jul 2014, 11:45

Soll demnächst wieder eine Seite geben - wird noch daran gearbeitet - obs sich zu Saisonbeginn ausgeht :?: Jedenfalls haben auch die Vereine sehr bald erkannt, dass es ohne mediale Plattform nicht geht :idea: Der Webmeister von ostliga.at soll übrigens demnächst ein ordentliches Danke von den Vereinen erhalten - das hat er sich verdient - und nicht die absolut unangebrachte Kritik von obigen Poster :!:

Gast

Re: ostliga.at ist geschichte

Beitragvon Gast » Mo 4. Aug 2014, 15:40

na wenn er ein ordentliches danke von den vereinen bekommt hat sich sein sudern ja gelohnt. alles richtig gemacht. toll.

Gast

Re: ostliga.at ist geschichte

Beitragvon Gast » Di 23. Dez 2014, 11:22

Auch Ostliga.tv von Schladi scheint es nicht mehr zu geben.
In diesem Zusammenhang skurril erwähnenswert, dass die Bundesliga jetzt Druck auf die Ostliga machen dürfte die Zahl der Amas auf die vereinbarten 3 zu reduzieren, ansonsten werden Konsequenzen (welche ?) angekündigt.

Gast

Re: ostliga.at ist geschichte

Beitragvon Gast » Sa 27. Dez 2014, 15:26

Gibt's wieder. War nur ein paar Tage "Off "!

Gast

Re: ostliga.at ist geschichte

Beitragvon Gast » Di 6. Jun 2017, 16:04

Mittlerweile ist auch das Forum erwähnter Seite Geschichte.