Real Vienna stellt Spielbetrieb ein

Gast

Real Vienna stellt Spielbetrieb ein

Beitragvon Gast » Di 7. Mai 2013, 11:13

Real Vienna stellt Spielbetrieb ein ? Das MS Spiel gegen Lok Hörndlwald ist schon abgesagt. Gründe dafür ?

Gast

Re: Real Vienna stellt Spielbetrieb ein

Beitragvon Gast » Mi 8. Mai 2013, 11:26

die große Frage bei sowas ist eher wie die Spiele gewertet werden.
Die die ausgetragen wurden und die die noch gekommen wären (Rückrunde)

Gast

Re: Real Vienna stellt Spielbetrieb ein

Beitragvon Gast » Mi 8. Mai 2013, 13:13

völlig egal wie die spiele gewertet werden, wenn man vorschläge sucht, zu verhindern dass sowas vorkommt

eine möglichkeit wäre es das gesamtbudget (platzkosten, schirikosten, verbandsgebühren) vorab einzukassieren, des weiteren die mindestanmeldezahl von 15 gemeldeten spielern auf 25 zu erhöhen

ist ja nicht nur ein problem der 2, sondern auch eines bis in die oberliga rauf

grisu
Administrator
Beiträge: 1409
Registriert: Mi 27. Feb 2008, 20:22

Re: Real Vienna stellt Spielbetrieb ein

Beitragvon grisu » Mi 8. Mai 2013, 15:04

Die Wertung ist ganz klar: Die restlichen Spiele werden mit 3:0 für den Gegner gewertet, der Rest bleibt, wie gespielt.

gaestelein

Re: Real Vienna stellt Spielbetrieb ein

Beitragvon gaestelein » Mi 8. Mai 2013, 22:06

Was für ein Vorschlag! Platzmiete, Schiri und alle Kosten vorab zu kassieren und einen Mindestkader von 25 Spielern. Da kannst die Hälfte der Wiener Vereine dichtmachen.

Das kann nur jemand einfallen der keine Ahnung hat. Ein Verein bzw ein EHRENAMTLICHER Vorstand kann die Saisonkosten von knapp 10.000 Euro sicher nicht bar und vorab am Tisch legen oder zumindest die wenigsten.

Aber es gibt sicher Probleme die angesprochen gehören:
.) Zuvleie Vereine, zuwenige Plätze:
Frag mal Vereine die es länger als 4 Jahre gibt was die 2008/2009 für einen Platz bezahlt haben und was sie jetzt bezahlen. Da kommst auf eine Inflation von schätzungsweise 20-40%. Aber die Platzmieten für Untermieter sind so hoch weil die Nachfrage da ist. Nimmst du den Platz für 6.000 Euro/Jahr nicht dann nimmt ihn der nächste. Würde es viel mehr Plätze geben wäre die (Preis-)Konkurrenz auch größer. Da wäre in erster Linie die "Sportstadt" Wien gefragt. Aber für neue bzw. mehr Fussballplätze ist kein Geld da, für Olympia hätte man Millionen gehabt. Das Sportplatz-Problem würde mit einem Bruchteil dieses Budgets gelöst werden.

.) Sponsoren:
Es interessiert nicht mal jemand die Bundesliga, wer soll dann Geld in die 2./3. Klasse pulvern. Werbeleistung = NULL!!! Es sei denn der Sponsor ist der Busenkumpel des Obmanns. Ausgenommen sind hier die Migranten-Vereine. Als ausländischer Verien unterstützt dich jeder Kebap-Stand bzw jedes Balkan-Cafe. Als "Wiener Verein" geh mal ins Wirtshaus und sag du willst einen Matchball *gggg*

.) Spieler:
Frag mal diverse Vereine wie es um die Moral der aktiven Sportler steht?
Mitgliedsbeitag (egal ob 3 oder 30 Euro), da wird sich gewunden was nur geht
heute musst in den untersten Ligen schon danke sagen wenn die Spieler zum Match/Training kommt.
Wennst die Diven nur einmal schief anschaust kommt der 3 Wochen nicht.

Es gibt einen Haufen Probleme mit den unteren Klassen.
Sicher sind oft auch der Obamann oder Vorstand ein Problem. Aber einzig und allein denen die Schuld zu geben ist typisch österreichisch. Scheuklappen auf und auf das schwächste Glied in der Kette prügeln.

Man (ÖFB/WFV/STADT WIEN) muss wieder eine Struktur schaffen in denen es Vereinen bzw deren Vorstand möglich ist zu überleben und das wenn geht nebenbei denn alle haben auch noch einen 40-Stunden-Job. Die Kosten sind in den letzten Jahren für Vereine extrem gestiegen (ich sag nur Linienrichter, Platzkosten, Online-System, keine Subvention mehr). Das sind alles "kleine Posten". Wennst alles zamrechnest kommst allein mit Linienrichtern, Online-System und Suvention auf über 1.000 Euro. Da hab ich die jährlich steigenden Platzkosten nicht berücksichtigt. Und die Spieler oder Sponsoren zahlen ja auch jedes Jahr mehr. Inflationsanpassung hab ich Recht, also ich kenn keinen einzigen Spieler der jedes Jahr um die 3-4% mehr Mitgliedsbeitrag zahlt. Irgendwann ist mal Ende, die Vereine sind ausgehungert, da ist nichts mehr zu holen. Eine Kuh kann man melken, aber dazu muss sie auf einer Weide stehen und nicht im Keller.

Keine Investition, keine Förderung = Fussballtod im Unterhaus, und das Vereinssterben jetzt ist nur der Anfang wenn man nicht bald gegensteuert, und damit meine ich aktive Hilfe für die Vereine, keine neuen unsinnigen Eigenbau-Regeln die es den Vereinen noch schwerer machen. Aber bitte, wenn man glaubt mit Benzin das Feuer löschen zu können dann nur zu ...

Gast

Re: Real Vienna stellt Spielbetrieb ein

Beitragvon Gast » Do 9. Mai 2013, 13:14

Ich finde nicht das es egal ist wie die spiele gewertet werden.
Da es mannschaften gibt die in der ruckrunde bereits verloren haben haben die die jetzt 3 punkte geschenkt bekommen einen klaren vorteil.
Logisch ware es alle spiele der ruckrunde ruckwirkend entweder mit 3:0 zu werten oder alle mit 0:0 und 0 punkte.
Warum wich ein verein auflost ist meistens klar.
Die kosten werden unterschazt oder konnen einfach nicht bewaltigt werden.
Dann kommt noch dazu das viele vereine einfach unzuverlassige oder zu wenige leute hat wenn die dann auch nicht kommen wirds immer schwieriger den spielbetrieb aufrecht zu erhalten.
Dann kommen noch die platzkosten dazu.
Hab jetzt schon auf einigen platzen trainiert und die summen die da teilweise verlangt werden sind utopisch.
Teilweise kommts mir so vor als wurden die das leid der vereine das es zu wenig platze gibt regelrecht ausnutzen.
Weil trainieren und spielen muß man ja wo.
Ist halt schade das die vereine die eher weniger geldsorgen haben dann noch am leid der kleinen verdienen.
Ich hab da mal so eine rechnung im kopf da kam ich in einer durchschnittliche saison auf ca 8500€ kosten.
Die muß man als verein erst mal aufstellen.

Gast

Re: Real Vienna stellt Spielbetrieb ein

Beitragvon Gast » Do 9. Mai 2013, 14:31

mit den platzkosten hast du nicht unrecht, inflation etc... und die starke nachfrage, mit alledem hast du recht

auch mit den mitgliedsbeiträgen und den diven die da herumrennen

dennoch, ahnungslos muss man nicht sein...

ich leite einen verein, sportlich recht erfolgreich mit einem gesamtbudget von 3000 euro und einem kader von 50 spielern

mitgliedsbeitrag zahlen maximal 5 leute, der rest arbeitslos und am existenzminimum, aber vorzeitig die saison zu beenden kann all das was du geschrieben hast nicht auslösen, da ja nur noch 3 heimspiele zu absolvieren wären und das kosten von gerade mal 500 euro sind, und wenn man AHNUNG hat dann weiß man schon vorab ob man das geld auftreiben kann oder nicht

wie bei rapid die mit irgendwelchen geldern planen die im endeffekt nicht eintreffen... die ahnungslosen sind diejenigen die glauben einen verein gründen zu müssen und keine ahnung von deren kosten haben

mit 10.000 euro als gesamtkosten für einen unterklasseverein ist man vielleicht nicht ahnungslos, aber mit geld kann man dann scheinbar nicht umgehen ;)

Benutzeravatar
Adrenaliner
Beiträge: 47
Registriert: Mo 3. Mai 2010, 17:40

Re: Real Vienna stellt Spielbetrieb ein

Beitragvon Adrenaliner » Do 9. Mai 2013, 15:01

Unfassbarer Schwachsinn!

Mit 3000 Euro ist es unmöglich einen Verein halbwegs seriös zu führen. Das geht maximal wenn man auf ein Training komplett verzichtet oder im Donaupark trainiert, und beides ist meiner Meinung nach für einen Verein nicht erstrebenswert.

Ausserdem würde mich interessieren wo du die 3000 Euo überhaupt herbekommst wenn 90% deiner Spieler keinen Mitgliedsbeitrag zahlen... Alles nur durch sponsoren??

Gast

Re: Real Vienna stellt Spielbetrieb ein

Beitragvon Gast » Do 9. Mai 2013, 18:11

Muß ich zustimmen also wenn du mit 3000€ eine komplette Saison spielen kannst hut ab.

Ok es gibt vereine die zahlen nichts für die platzmiete aber selbst dann ist es schwierig.

weiters hast du erwähnt das nur 3 heimspiele gewesen wären also laut deiner rechnung 500€.
das problem ist das so gt wie alle plätze die miete im vorhinein haben wollen oder zumindest auf 2x einmal hinrunde einmal rückrunde.
sollte der 2te betrag oder gar der gesamte noch fehlen wäre es klar das der vermieter iwann sagt so jetzt iss schluß und sie stehen ohne platz da.
nur so als beispiel.
Nochmals eine halbwegs normale saison kostet min. 8000€
Davon ist die Platzmiete schon der größte Teil im schnitt zwischen 5000/6000 zumindest die Plätze die ich kenne.
Da bleibt nicht mehr viel über für Online,schiri,dressen,bälle,kleinzeugs,spieler anmeldungen,etwaige strafen im verband usw usw.
hoffe habe nichts vergessen.

warum sie eingestellt haben können wir eh nur spekulieren solang keine aussage von real kommt.

aber deine 3000 halte ich wirklich für ein gerücht.

Gast

Re: Real Vienna stellt Spielbetrieb ein

Beitragvon Gast » Fr 10. Mai 2013, 00:24

Adrenaliner hat geschrieben:Unfassbarer Schwachsinn!

Mit 3000 Euro ist es unmöglich einen Verein halbwegs seriös zu führen. Das geht maximal wenn man auf ein Training komplett verzichtet oder im Donaupark trainiert, und beides ist meiner Meinung nach für einen Verein nicht erstrebenswert.

Ausserdem würde mich interessieren wo du die 3000 Euo überhaupt herbekommst wenn 90% deiner Spieler keinen Mitgliedsbeitrag zahlen... Alles nur durch sponsoren??


es geht nicht darum was erstrebenswert ist, aber wenn verdammt nochmal das geld nicht da ist eine saison auszubezahlen dann sollte man nicht damit anfangen

oder findest es seriös mitte mai draufzukommen dass die trainingskosten bzw. matchkosten zu hoch sind ? die zahlen kann man vorab auch nachfragen

versucht es mal bei der ma51 bzgl trainingsplatz, kostet 80 euro im jahr, gibt übrigens noch mehrere anbieter die preislich weit unter den gängigen sportanlagen sind

und so hoch können die ansprüche nicht sein bei adrenalin ? austria17 und juve haben zB in der dritten klasse nicht mal trainiert und den aufstieg locker geschafft, in anbetracht der leistung eures teams, rausgehautes geld, oder keine ahnung was ihr so macht am trainingsplatz ?