Zwangserwerb

Gast

Re: Zwangserwerb

Beitragvon Gast » Fr 2. Jun 2017, 07:27

Gast hat geschrieben:Das ist leider so wenn sich Eltern einmischen und keine Ahnung haben von den Folgen für den abgehenden Verein .


Gegenfrage: Wer soll sich denn "einmischen", wenn das Kind den Verein wechseln will? Die Volksschullehrerin? Der Kinderarzt? Oder ist es vielleicht doch besser, wenn dies von einem Erziehungsberechtigten ausgemacht wird?

Folgen für den abgebenden Verein?? Lassen wir mal die Kirche im Dorf. Wenn ordentliche Nachwuchsarbeit geleistet wird, dann wird der Verein den einen oder anderen Abgang leicht verkraften können. Leistet ein Verein gute Nachwuchsarbeit, dann wird er auch nur wenige Abgänge zu verzeichnen haben. Hier wechseln Spieler entweder in eine höhere Liga (ich werde nie verstehen, dass es Vereine gibt, die einem Kind wirklich diese Chance verbauen wollen); oder der Kader ist zu groß und ein Kind kommt zu selten zum Spielen. Beides kann ein guter Ausbildungsverein locker verkraften.
Sieht ein Verein den Nachwuchs aber nur als bequeme Geldbeschaffungsquelle, dann wird ihm sicher jeder einzelne Abgang schmerzen. Aber mit solchen Vereinen habe ich absolut kein Mitleid

nenene

Re: Zwangserwerb

Beitragvon nenene » Fr 2. Jun 2017, 08:59

Gast hat geschrieben:
Gast hat geschrieben:Das ist leider so wenn sich Eltern einmischen und keine Ahnung haben von den Folgen für den abgehenden Verein .


Gegenfrage: Wer soll sich denn "einmischen", wenn das Kind den Verein wechseln will? Die Volksschullehrerin? Der Kinderarzt? Oder ist es vielleicht doch besser, wenn dies von einem Erziehungsberechtigten ausgemacht wird?

Folgen für den abgebenden Verein?? Lassen wir mal die Kirche im Dorf. Wenn ordentliche Nachwuchsarbeit geleistet wird, dann wird der Verein den einen oder anderen Abgang leicht verkraften können. Leistet ein Verein gute Nachwuchsarbeit, dann wird er auch nur wenige Abgänge zu verzeichnen haben. Hier wechseln Spieler entweder in eine höhere Liga (ich werde nie verstehen, dass es Vereine gibt, die einem Kind wirklich diese Chance verbauen wollen); oder der Kader ist zu groß und ein Kind kommt zu selten zum Spielen. Beides kann ein guter Ausbildungsverein locker verkraften.
Sieht ein Verein den Nachwuchs aber nur als bequeme Geldbeschaffungsquelle, dann wird ihm sicher jeder einzelne Abgang schmerzen. Aber mit solchen Vereinen habe ich absolut kein Mitleid


du machst es dir ein bisschen zu einfach.......
egal wieviele spieler hin und her wechseln, wenn du glaubst nachwuchs ist geldbeschaffung ,hast du keine, absolut keine vom nachwuchsfussball......

niemand ( oder fast niemand) wird einem talentierten spieler etwas verbauen, jedoch sollte auch jeder der für seine Weiterentwicklung sorgte auch entschädigt werden.......

geld verdienen kann kein verein beim nachwuchs........................................

Dorli

Re: Zwangserwerb

Beitragvon Dorli » Fr 2. Jun 2017, 09:14

nenene hat geschrieben:
Gast hat geschrieben:
Gegenfrage: Wer soll sich denn "einmischen", wenn das Kind den Verein wechseln will? Die Volksschullehrerin? Der Kinderarzt? Oder ist es vielleicht doch besser, wenn dies von einem Erziehungsberechtigten ausgemacht wird?

Folgen für den abgebenden Verein?? Lassen wir mal die Kirche im Dorf. Wenn ordentliche Nachwuchsarbeit geleistet wird, dann wird der Verein den einen oder anderen Abgang leicht verkraften können. Leistet ein Verein gute Nachwuchsarbeit, dann wird er auch nur wenige Abgänge zu verzeichnen haben. Hier wechseln Spieler entweder in eine höhere Liga (ich werde nie verstehen, dass es Vereine gibt, die einem Kind wirklich diese Chance verbauen wollen); oder der Kader ist zu groß und ein Kind kommt zu selten zum Spielen. Beides kann ein guter Ausbildungsverein locker verkraften.
Sieht ein Verein den Nachwuchs aber nur als bequeme Geldbeschaffungsquelle, dann wird ihm sicher jeder einzelne Abgang schmerzen. Aber mit solchen Vereinen habe ich absolut kein Mitleid


du machst es dir ein bisschen zu einfach.......
egal wieviele spieler hin und her wechseln, wenn du glaubst nachwuchs ist geldbeschaffung ,hast du keine, absolut keine vom nachwuchsfussball......

niemand ( oder fast niemand) wird einem talentierten spieler etwas verbauen, jedoch sollte auch jeder der für seine Weiterentwicklung sorgte auch entschädigt werden.......

geld verdienen kann kein verein beim nachwuchs........................................


Ja für manche Vereine ist der Nachwuchs eine Geldbeschaffungsquelle um das Budget der Km aufzubessern.

Und Ja, es gibt auch Vereine die talentierte Kinder nicht in höhere Ligen wechseln lassen weil der eigene Erfolg wichtiger ist als die mögliche Weiterentwicklung des Kindes.

Gast

Re: Zwangserwerb

Beitragvon Gast » Fr 2. Jun 2017, 09:36

nenene hat geschrieben:
du machst es dir ein bisschen zu einfach.......
egal wieviele spieler hin und her wechseln, wenn du glaubst nachwuchs ist geldbeschaffung ,hast du keine, absolut keine vom nachwuchsfussball......

niemand ( oder fast niemand) wird einem talentierten spieler etwas verbauen, jedoch sollte auch jeder der für seine Weiterentwicklung sorgte auch entschädigt werden.......

geld verdienen kann kein verein beim nachwuchs........................................


Sehr großer Irrtum! Es gibt leider einige Vereine, die den Nachwuchs als Geldquelle ansehen. Einige Stichwörter:
-) tw. übergroße Kader
-) unqualifizierte (= billige) Trainer; sehr oft auch Spielereltern
-) es wird nur das Notwendigste zur Verfügung gestellt (Platz, Trainer, SR-Kosten); der Rest (oft inkl. Dressen und Bälle) ist von der Mannschaft aufzubringen
==> inkl. Kantinenumsatz (der Kinder und deren Eltern) ergibt dies ein hübsches Plus in der Vereinskassa.

Die Entschädigung des abgebenden Vereins stellt ja auch niemand in Frage; es geht nur darum, ob man sich mit den Verantwortlichen vernünftig einigen kann oder nicht. Wenn keine vernünftige Einigung möglich ist, muss eben zum Zwangserwerb gegriffen werden.
Und die Stur- bzw. Überheblichkeit mancher Vereinsverantwortlicher ist schon sagenhaft. Manchmal sind natürlich auch die Eltern schuld (wie man in den Wald hineinruft ....); aber es gibt auch Fälle, wo freundlich angefragt wurde, aber dennoch keine Freigabe auf vernünftiger Basis erreicht werden konnte, weil sich der JL in seiner Eitelkeit gekränkt fühlte, weil da doch tatsächlich jemand seinen ach so tollen Nachwuchs verlassen möchte.
Glaube mir, alles schon erlebt. Zum Glück nicht als Vater, sondern als Vereinsverantwortlicher "auf der anderen Seite" (wenn wechselwillige Spieler zum Verein kommen möchten und man den JL des abgebenden Vereins kontaktiert....).
Zur Ehrenrettung: diese schwarzen Schafe unter den JL sind zum Glück in der Minderheit; diese werfen aber ein ganz schlechtes Bild auf den NW-Fußball

Rudi

Re: Zwangserwerb

Beitragvon Rudi » Mo 12. Jun 2017, 12:54

Welche Vor bzw. Nachteile gibt es beim Zwangserwerb? Für Kind und den Verein? Auch in Hinsicht auf später,wenn zB. ein Wechsel bevor steht. (Ein anderer Verein den Jungen haben will? Mit wem einigt sich der dann, mit den Eltern?

guest1110

Re: Zwangserwerb

Beitragvon guest1110 » Mo 12. Jun 2017, 16:02

Leider ist es aber sehr oft so das Kinder zu einem Verein in der höheren Liga wechseln möchten, obwohl sogar der Trainer des "neuen" Vereines sagt das Sie nicht spielen, aber hauptsache man trägt ein Trainingsanzug eines A oder WFV-Liga Vereines. Dann kann man gleich die 2 untersten Ligen einstampfen und alle können nur bei Vereinen der A oder WFV-Liga spielen. Denn Jeder B und C-Liga Verein möchte aufsteigen und hat nicht nur zum spaß einen Nachwuchs. Nur wenn dann ohne das die Eltern was sagen dann ein Eingeschriebener Brief kommt das der Spieler zum anderen Verein wechselt, ohne mit Trainer und NWL geredet zu haben, ist auch nicht die feine Art. Und das demotiviert sogar die Mitspieler.

jesss

Re: Zwangserwerb

Beitragvon jesss » Mo 12. Jun 2017, 18:22

guest1110 hat geschrieben:Leider ist es aber sehr oft so das Kinder zu einem Verein in der höheren Liga wechseln möchten, obwohl sogar der Trainer des "neuen" Vereines sagt das Sie nicht spielen, aber hauptsache man trägt ein Trainingsanzug eines A oder WFV-Liga Vereines. Dann kann man gleich die 2 untersten Ligen einstampfen und alle können nur bei Vereinen der A oder WFV-Liga spielen. Denn Jeder B und C-Liga Verein möchte aufsteigen und hat nicht nur zum spaß einen Nachwuchs. Nur wenn dann ohne das die Eltern was sagen dann ein Eingeschriebener Brief kommt das der Spieler zum anderen Verein wechselt, ohne mit Trainer und NWL geredet zu haben, ist auch nicht die feine Art. Und das demotiviert sogar die Mitspieler.



endlich mal eine gute Darstellung , danke :)

Gast

Re: Zwangserwerb

Beitragvon Gast » Di 13. Jun 2017, 05:57

jesss hat geschrieben:
guest1110 hat geschrieben:Nur wenn dann ohne das die Eltern was sagen dann ein Eingeschriebener Brief kommt das der Spieler zum anderen Verein wechselt, ohne mit Trainer und NWL geredet zu haben, ist auch nicht die feine Art. Und das demotiviert sogar die Mitspieler.


der "zwangserwerb" ist auch die letzte möglichkeit sollten sich die vereine nicht einigen können - zb favac ist so ein verein mit dem man nur über den zwangserwerb wegkommt, sonst lässt man die kids dort (auch wenn es mit trainer, mannschaft nicht klappt) nicht weg.
ein wahnsinn eigentlich was da an der kennerroad im nachwuchs passiert

Gast

Re: Zwangserwerb

Beitragvon Gast » Di 13. Jun 2017, 07:39

guest1110 hat geschrieben:Leider ist es aber sehr oft so das Kinder zu einem Verein in der höheren Liga wechseln möchten, obwohl sogar der Trainer des "neuen" Vereines sagt das Sie nicht spielen, aber hauptsache man trägt ein Trainingsanzug eines A oder WFV-Liga Vereines. Dann kann man gleich die 2 untersten Ligen einstampfen und alle können nur bei Vereinen der A oder WFV-Liga spielen. Denn Jeder B und C-Liga Verein möchte aufsteigen und hat nicht nur zum spaß einen Nachwuchs. Nur wenn dann ohne das die Eltern was sagen dann ein Eingeschriebener Brief kommt das der Spieler zum anderen Verein wechselt, ohne mit Trainer und NWL geredet zu haben, ist auch nicht die feine Art. Und das demotiviert sogar die Mitspieler.

Na, dann ist Karabakh ja jetzt das Vorbild für die B- und C-Liga-Vereine, in dem man sich die Spieler unter allerlei Versprechungen aus der WFV- und A-Liga holt (keine "Kaderspieler", sondern Stammspieler).

tztz

Re: Zwangserwerb

Beitragvon tztz » Di 13. Jun 2017, 11:26

Gast hat geschrieben:
jesss hat geschrieben:


der "zwangserwerb" ist auch die letzte möglichkeit sollten sich die vereine nicht einigen können - zb favac ist so ein verein mit dem man nur über den zwangserwerb wegkommt, sonst lässt man die kids dort (auch wenn es mit trainer, mannschaft nicht klappt) nicht weg.
ein wahnsinn eigentlich was da an der kennerroad im nachwuchs passiert



Der Wahnsinn den du beschreibst ist völlig normal!!! Nicht nur beim FAV AC!!!!!
Wenn ein Spieler für den Verein nicht mehr spielen möchte (kann), aus verschiedenen Gründen,
versucht fast ein jeder Verein einen Wechsel mit " Keine Freigabe" zu verhindern. Dadurch
treibt der Verein die Ablöse in die Höhe!!! Weiters ist den Verein klar. dass der Spieler dort nicht mehr spielen möchte (kann),und logischerweise versucht der Verein noch Geld in die
"Kassa" zu bringen. Schließlich wirst du keinen Verein finden, der kein Geld benötigt!!!