Zwangserwerb

pawi

Re: Zwangserwerb

Beitragvon pawi » Mi 24. Mai 2017, 14:49

Wie es schon beschrieben wurde, ist ein Zwangserwerb nur von 1. - 20. Juni möglich und kann nur durch den annehmenden Verein durchgeführt werden. Das System zur Berechnung der zu zahlenden Entschädigung wurde reformiert und ist ab diesen Sommer anzuwenden. Es ist zwar etwas komplizierter, aber dafür auch flexibler und fairer. Wer möchte, dem kann ich unter pawi3981@gmx.net auch ganz konkret Infos dazu geben.

Ehhklar

Re: Zwangserwerb

Beitragvon Ehhklar » Mi 24. Mai 2017, 16:42

pawi hat geschrieben:Wie es schon beschrieben wurde, ist ein Zwangserwerb nur von 1. - 20. Juni möglich und kann nur durch den annehmenden Verein durchgeführt werden. Das System zur Berechnung der zu zahlenden Entschädigung wurde reformiert und ist ab diesen Sommer anzuwenden. Es ist zwar etwas komplizierter, aber dafür auch flexibler und fairer. Wer möchte, dem kann ich unter pawi3981@gmx.net auch ganz konkret Infos dazu geben.


Das neue system wird den erfolg haben.
Dass du für jeden spieler leihgebühr zahlen.musst

Ansonsten der stammverein schön blöd aus der wäsche guckt

Dkm

Re: Zwangserwerb

Beitragvon Dkm » Mi 24. Mai 2017, 17:24

Gilt der Zwangs Erwerb dann bis zur U18 ? Oder gehört mein Sohn dann ewig dem Verein?

Pfffffffff

Re: Zwangserwerb

Beitragvon Pfffffffff » Mi 24. Mai 2017, 17:54

Dkm hat geschrieben:Gilt der Zwangs Erwerb dann bis zur U18 ? Oder gehört mein Sohn dann ewig dem Verein?


Beim zwangserwerb gehört er den erwerbendem verein

Gast

Re: Zwangserwerb

Beitragvon Gast » Do 1. Jun 2017, 06:05

ab heute geht es los mit der möglichkeit eines zwangserwerbs - geht aber nur bis spätenstens 20.6. (!!!)
gibt es nur JETZT - dann erst wieder nächstes Jahr
bis dahin muss alles unter dach und fach sein.

neuer verein muss Ausbildungsentschädigung beim verband hinterlegen , dem alten verein eingeschrieben (!!!) mitteilen dass der spieler zwnagserworben wird und natürlich alles von spieler und erziehungsberechtigten rechtzeitig unterschreiben lassen (!!!)

die einzige chance einen verein zu verlassen wenn der ein kind nicht gehen lassen will - kostet zwar etwas zahlt sich aber jedenfalls aus - man sollte dann aber eine vereinbarung mit dem neuen verein machen, wie es bei zukünftigen wechsel aussieht

Aja

Re: Zwangserwerb

Beitragvon Aja » Do 1. Jun 2017, 07:42

Danke für die Info!
Wie lange gilt dann die Vereinbarung? Mein Sohn kommt in die U15.
Wird dann in der Reserve oder Kampfmannschaft ein neuer Vertrag gemacht? Oder wie ist das?

Gast

Re: Zwangserwerb

Beitragvon Gast » Do 1. Jun 2017, 09:44

Aja hat geschrieben:Danke für die Info!
Wie lange gilt dann die Vereinbarung? Mein Sohn kommt in die U15.
Wird dann in der Reserve oder Kampfmannschaft ein neuer Vertrag gemacht? Oder wie ist das?

Stichwort "Vertragsfreiheit"

Gast

Re: Zwangserwerb

Beitragvon Gast » Do 1. Jun 2017, 15:56

neuen verein finden, summe hinterlegen u eingeschriebenes dokument an verband?

das geht dann alles ohne den alten verein zuvor in kenntnis zu setzen? der wird dann vor vollendete tatsachen gestellt?

Gast

Re: Zwangserwerb

Beitragvon Gast » Do 1. Jun 2017, 18:28

Gast hat geschrieben:neuen verein finden, summe hinterlegen u eingeschriebenes dokument an verband?

das geht dann alles ohne den alten verein zuvor in kenntnis zu setzen? der wird dann vor vollendete tatsachen gestellt?


Der alte Verein wird mit dem eingeschriebenen Dokument in Kenntnis gesetzt. Daher macht man einen Zwangserwerb auch nur dann, wenn es mit dem alten Verein keine Einigung betreffend Vereinswechsel gibt.
Wenn die handelnden Personen jeweils ein Mindestmaß an Herz und Hirn haben, dann würde ein Vereinswechsel stets problemlos ohne Zwangserwerb möglich sein.
Da aber leider öfters bei zumindest einer der agierenden Personen eine gewisse kognitive Fehlfunktion vorhanden ist, und der daraus folgende Disput auf dem Rücken der Kinder/Jugendlichen ausgetragen wird, ist ein Zwangserwerb hier leider die einzige Möglichkeit, den Verein zu wechseln.

Gast

Re: Zwangserwerb

Beitragvon Gast » Do 1. Jun 2017, 21:07

Gast hat geschrieben:
Gast hat geschrieben:neuen verein finden, summe hinterlegen u eingeschriebenes dokument an verband?

das geht dann alles ohne den alten verein zuvor in kenntnis zu setzen? der wird dann vor vollendete tatsachen gestellt?


Der alte Verein wird mit dem eingeschriebenen Dokument in Kenntnis gesetzt. Daher macht man einen Zwangserwerb auch nur dann, wenn es mit dem alten Verein keine Einigung betreffend Vereinswechsel gibt.
Wenn die handelnden Personen jeweils ein Mindestmaß an Herz und Hirn haben, dann würde ein Vereinswechsel stets problemlos ohne Zwangserwerb möglich sein.
Da aber leider öfters bei zumindest einer der agierenden Personen eine gewisse kognitive Fehlfunktion vorhanden ist, und der daraus folgende Disput auf dem Rücken der Kinder/Jugendlichen ausgetragen wird, ist ein Zwangserwerb hier leider die einzige Möglichkeit, den Verein zu wechseln.


Das ist leider so wenn sich Eltern einmischen und keine Ahnung haben von den Folgen für den abgehenden Verein .